Bernd Eimermacher Nachfolger GmbH 
Hartchrom seit 1967


Bernd Eimermacher Nachfolger GmbH in Lohmar

Produktionsverfahren

Was kann verchromt werden? Welche Grundwerkstoffe sind mit Hartchrom beschichtbar?
Ohne Betrachtung des Aufwandes und der Kosten sind nahezu alle Grundwerkstoffe mit Hartchrom
beschichtbar. Im Alltag sind es bei uns u.a. Folgende:

Grundstoffe

  • Stähle (niedrig bis hochlegiert)
  • Stahlguss
  • Kupfer
  • Nickel
  • Messing
  • Bronze

Anwendungen

  • Maschinenbau
  • Hydraulik
  • Automobilindustrie
  • Nahrungsmittelindustrie
  • Druckindustrie
  • Faserindustrie
  • Extrusionswerkzeuge

Eigenschaften von Hartchrom
    • Niedriger Reibungskoeffizient
    • hohe Belastbarkeit
    • sehr gute Gleiteigenschaften
    • hervorragende Verschleißbeständigkeit
    • ausgezeichnete Härte 68-70 HRC 900-1100 (HV 100)
    • eine optimale Haftung direkt auf dem Grundmaterial
    • sehr gute Korrosionseigenschaften ab ca. 40 µm, kann durch Mehrschichtverfahren noch gesteigert werden

    Schicht-Hartverchromung und Reparatur-Hartverchromung
    • die Schicht- und Reparatur-Hartverchromung ergänzen sich weitgehend
    • sie findet Anwendung bei Teilen mit hohem Verschleiß
    • durch die Möglichkeit, sonst zu Ausschuss gewordene Maschinenteile durch die Reparatur-Hartverchromung zu retten, können in dieser Branche enorme Summen eingespart werden
    • eine beschädigte Sitzpartie an einem Maschinenteil kann durch vorschleifen, hartverchromen und fertigschleifen gerettet werden
    • auf rostfreien Stählen ist eine Hartverchromung genauso möglich wie 
    • auf aufgespritztem Metall
    • die Hartchromschicht kann auch partiell abgeschieden werden
    • präzise Bauteile, die durch thermische Behandlung (härten) verschleißgeschützt werden, erleiden oft Verzug, sie können hartverchromt werden (Badtemperatur 50-60°C)
    • eine Oberflächenrauheit vom feinsten N1 lässt sich auf Hartchrom gut schleifen z.B.: Prägewalzen
    • Schichten von 0,05 bis 0,80 mm sind möglich, sie können durch 
    • Zwischenschleifen noch erhöht werden
    Toleranz-Hartverchromung
    • Bauteile werden auf ein vorgeschriebenes Fertigmaß hartverchromt und sind damit ohne Nacharbeit einsatzbereit
    • Schichtstärken werden durch den Einsatzbereich, die Geometrie und die Größe der Toleranzfelder bestimmt
    • Toleranzfelder der 6. Qualität nach ISO und größer sind machbar
    • Anwendungsbeispiel: hartverchromen
      - auf Ø 60-f7
      - Vorschleifmaß 59,90-59,91
      - Schichtdicke 0,02-0,03
      - Fertigmaß (poliert) 59,94-59,97
    • Anwendungsbereich: 
      - Kolbenstangen
      - Wellensitze
      - Spindeln
      - Hydraulikzylinder
    Matt-Hartverchromung
    • Bauteile werden mattiert durch strahlen
    • Strahlmittel: verschiedene Körnung Sand, Schrot, Stahlkugeln oder Glasperlen
    • Anschließend hartverchromt, Schichtdicke in der Regel 0,01mm
    • Wir erzielen einen Korrosionsschutz und eine blendungsfreie Oberfläche
    • Anwendungsbereich:
      - Mikrometerteile
      - Maßstäbe
      - Skalateile
      - Einstellknöpfe
      - Handräder usw.
    Mechanische Schleifarbeiten
    • Flachschleifen
    • Rundschleifen